Geschäftsbedingungen der Besamungsstation

Für die Bedeckung Ihrer Stute ist eine Tupferprobe bedingung (Gilt nur im Natursprung). Bei Besamung wird eine Tupferprobe empfohlen. Der Stuteneigentümer erklärt sich damit einverstanden, dass ein Fachtierarzt zu seinen Lasten hinzugezogen wird, sofern es der Hengsthalter für zweckdienlich hält. Bei Hengsten, die im Natursprung decken, behalten wir uns vor, die Stuten erst nach vorgenommener Follikelkontrolle zu decken.

Samenbestellung erbitten wir telefonisch von Montag - Freitag bis spätesens 10.00 Uhr, Samstab bis 9.00 Uhr. Wochenendlieferungen sind möglich, werden aber von der Kurierfirma mit einem Aufschlag berechnet. Bei Überbelegung eines Hengstes entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Bestellungen. Stuten auf Station haben grundsätzlich Vorrang. Für Besamung mit gestütseigenen Hengsten auf Station wird keine Gebühr erhoben. Follikelkontrollen, Trächtigkeitsuntersuchungen und andere Behandlungen werden vom Stationstierarzt in Rechnung gestellt.

Die 1. Rate der  Decktaxe ist fällig mit der ersten Bedeckung oder Besamung. Die 2. Rate ist fällig mit trächtigkeit der Stute. Sollte ein Hengst im Verlauf der Decksaison aus besonderen Gründen (Turniereinsatz, Krankheit usw.) nicht zur Verfügung stehen, kann ein anderer Hengst der Station genutzt werden. Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

Die Kosten für den Samenversand werden gesondert in Rechnung gestellt. Versand von TG-Sperma bitte nur nach rechtzeitiger Absprache.

Für Gaststuten stehen Boxen zur Verfügung:
Tagessatz pro Box: 15.- € incl. MwSt

Die Unterstellung erfolgt auf Gefahr des Eigentümers. Mit der Anlieferung Ihrer Stute erkennen Sie unsere Deck- und Haftungsbestimmungen, die im Zuchthof aushängen, an.